Spanien-Reporter
Bei Spanien-Reporter erhalten Sie aktuelle News, Trends und Tipps rund um Spanien als Urlaubsland. Wertvolle Reiseempfehlungen, spannende Ausflüge, die schönsten Strände und die besten Freizeitangebote - hier finden Sie Informationen für Ihren Spanienurlaub.
Kategorien

Seit über 400 Jahren wird im Mai Sonntag für Sonntag ein Fest im andalusischen Priego de Cordoba begangen. Jedes Wochenende ist einem anderen christlichen Thema gewidmet und wird mit Prozessionen und Musik gefeiert.

Mai für Mai halten die schwarzen Sonntage in Priego de Cordoba Einzug. Das Festival findet jeden Tag zu Ehren der Stadtpatronen statt und ist auch unter dem Namen Fiestas de los Domingos de Mayo bekannt. In ganz Andalusien werden die Heiligen angehimmelt und im Mai gefeiert. In Priego de Cordoba nehmen die Zeremonien aber weitaus größere Ausmaße an, als in jeder anderen Stadt Spaniens. Seit 400 Jahren wird den Heiligen zu Ehren gefeiert. Ursprünglich soll es der Volkswille gewesen sein, für die Patrone auf die Straße zu gehen, um die Gebundenheit zu ihnen zu demonstrieren und dem Schicksal der Pestepedemie zu entkommen. Seither erfüllen Musik und Tanz die Straßen Cordobas – und das Maisonntag für Maisonntag.

Fiestas de los Domingos de Mayo: der erste Sonntag

Heute gehören die Fiestas de los Domingos de Mayo nicht nur zur Tradition von Priego de Cordoba, sondern sind ein fester Bestandteil der zeitgenössischen Kultur. Die fünf Sonntage werden dabei jeweils unterschiedlich zelebriert. Der erste Sonntag ist der Bruderschaft der Nächstenliebe gewidmet. Seit 1632 gehört die Bruderschaft zu den wichtigsten christlichen Einrichtungen in Cordoba. Mit Blumen und Gesang zieht man zu Ehren der Bruderschaft am ersten Maisonntag durch die Straßen Cordobas.

Der zweite Sonntag

Am zweiten Sonntag im Mai hält die Bruderschaft der Mutter Gottes ihre Prozession. Ihr Zentrum ist heute die historische Kirche von San Francisco, die auch als Ausgangspunkt für den feierlichen Marsch durch die Innenstadt dient. Im Gespann reist immer das heilige Bild der Mutter Gottes mit.

Der dritte Sonntag

Seit dem 19. Jahrhundert ist der dritte Sonntag im Mai der Bruderschaft Unserer Herrin der Einsamkeit vorbehalten. Der dritte Sonntag ist vermutlich einer der lautesten. Musik ist ein wichtiger Bestandteil des Umzuges. Angefangen hat alles mit Chorgesang und Orgelspiel. Heute treten berühmte Musiker, wie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts der Tenor Luis Morgado auf.

Der vierte und fünfte Sonntag

Jesus Kreuzigung steht im Mittelpunkt des vierten Sonntags. Die Musik wird zu Ehren des Gründers der christlichen Kirche lauter. Militärkapellen und Combos der Guardia Civil treten auf. Am fünften Sonntag ist Jesus von Nazareth selber das Thema. Der Höhepunkt der Fiestas de los Domingos de Mayo ist eine die gesamte Stadt erfüllende, musikalisch untermalte Prozession.

Bildquelle: Luis Eduardo P Tavares/ flickr.com

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Archiv