Spanien-Reporter
Bei Spanien-Reporter erhalten Sie aktuelle News, Trends und Tipps rund um Spanien als Urlaubsland. Wertvolle Reiseempfehlungen, spannende Ausflüge, die schönsten Strände und die besten Freizeitangebote - hier finden Sie Informationen für Ihren Spanienurlaub.

Archiv für August 2010

- eine Metropole mit zahlreichen Attraktionen.

Aus den folgenden Gründen sollte jeder Spanienurlauber sich einen Ausflug nach Barcelona nicht entgehen lassen:

1. La Sagrada Familia

Die wohl bekannteste Kathedrale der Welt neben der Notre Dame in Paris.

Sie wurde von dem berühmten Architekten Antoni Gaudí entworfen und im Jahre 1882 fing der Bau der Basilika an. Der Bau wurde bis heute nicht beendet, da der Bau der Basilika hauptsächlich von Spenden finanziert wird. Architektonisch ist sie ein Meisterstück und zieht jedes Jahr über 1,5 mio. Besucher an.

2. Park Güell

Ebenfalls ein Werk Gaudí’s. Dieser Park hat viele versteckte und sehr schöne Plätze zum Entspannen zu bieten. Eine Vielfalt von Pflanzen erleuchten die Augen der Parkbesucher.

Der Terrassenplatz, von dem man einen Blick auf Barcelona genießt, ist nicht nur Treffpunkt von Touristen sondern auch von Malern und Musikern.

3.   Las Ramblas

Ein Traum einer jeden Frau. Die „La Rambla“ ist eine Flaniermeile der besonderen Art. Sie führt vom Stadtkern zur Küste an den Hafen und reißt jeden der sie betritt mit in seine begeisternde Atmosphäre. Die Gasse ist voller Künstler, die die Menge mit ihren Tricks erfreuen.

Zahlreiche Geschäfte laden außerdem nicht nur zum Shoppen sondern auch zum Stöbern ein. Falls Sie Hotels in Barcelona in der Nähe suchen werden Sie bei Trivago fündig.

4.   Das Stadion des FC Barcelona

Eine Sehenswürdigkeit die nicht nur Fußballfans begeistert.

Es bietet 98.787 Zuschauern Platz und ist damit das größte Stadion Europas. Das Stadion ist 48 Meter hoch, 250 Meter lang und 220 Meter breit und wurde als Elitestadion von der UEFA ausgezeichnet.

Das Bangen um den Fluglotsenstreik hat nun endlich ein Ende!

Anfang dieses Monats wurde verkündet, dass die Fluglotsen Spaniens irgendwann im August streiken wollen. Der Grund hierfür? Eine Neuregelung der Überstunden und der Ruhezeiten für die Fluglotsen. Der Streik wurde fast einstimmig beschlossen, ließ allerdings die Fragen offen, zu welchem Zeitpunkt der Streik statt finden soll und wie lange er andauern wird.

Was für Ausmaße die Pressemitteilung für den Tourismus bedeutet, konnte zu dem Zeitpunkt noch niemand ahnen. Schon bald nach der Veröffentlichung gerieten die Urlauber, insbesondere die deutschen Reisenden, in Panik und bekamen Angst davor, dass sie entweder gar nicht erst anreisen können oder dass die Rückkehr ins Heimatland nicht gewährleistet werden kann. Daher buchten viele  ihren geplanten Urlaub um  oder entschieden sich vor der Reisebuchung doch noch für ein anderes Zielgebiet. Bevor die Hysterie aber verheerende Folgen mit sich zieht und den wohl wichtigsten Wirtschaftssektor Spaniens einbrechen lässt, wurde jetzt reagiert. Der Fluglotsenstreik wurde vorerst abgewendet. Die Lotsengewerkschaft USCA tritt also wegen Rücksichtnahme auf die Tourismusbranche im letzten Moment doch auf die Notbremse. Ob zukünftig noch ein Streik statt finden wird und wann genau wurde der Öffentlichkeit bisher aber vorbehalten.