Spanien-Reporter
Bei Spanien-Reporter erhalten Sie aktuelle News, Trends und Tipps rund um Spanien als Urlaubsland. Wertvolle Reiseempfehlungen, spannende Ausflüge, die schönsten Strände und die besten Freizeitangebote - hier finden Sie Informationen für Ihren Spanienurlaub.

Die spanische Sprache ist eine der meist gesprochenen Sprachen der Welt. Sie steht nach Chinesisch und Englisch auf Platz Drei der Hitliste der Sprachen.
Sie ist die Muttersprache von etwa 400 Millionen Menschen in etwa 20 Ländern auf 4 Kontinenten.

Spanisch gehört zur Sprachgruppe der romanischen Sprachen, d. h. sie führt ihren Ursprung auf die lateinische Sprache zurück. Die Provinz Hispania war ein wichtiger Bestandteil des römischen Weltreiches. Latein verdrängte weitgehend die Sprachen der Einwohner der iberischen Halbinsel, bzw. vermischte sich mit diesen. Das Ergebnis war die Entstehung der spanischen und der portugiesischen Sprache.

Spanisch weist nicht nur Ähnlichkeiten mit der portugiesischen, sondern auch mit der italienischen und französischen Sprache auf. Wer diese Sprachen beherrscht, hat kaum größere Schwierigkeiten, die spanische Sprache zu erlernen. Aber auch der Lernende, der keine dieser Sprachen spricht, wird feststellen, dass Spanisch nicht schwer zu lernen ist. Die Aussprache ist relativ einfach und folgt festen Regeln. Das unterscheidet sie wesentlich von der englischen Sprache. Ein weiterer Unterschied zu dieser ist, dass die Spanier wenige idiomatische Redewendungen kennen. Ihre Sprache ist eine synthetische, was bedeutet, dass man eine Aussage aus einzelnen Wörtern nach grammatischen Regeln zusammenbaut. Ja, ähnlich wie bei einem Baukasten, man braucht Steine (Vokabeln) und einen Bauplan (Grammatik), um ein Haus (Satz und Text) zu bauen. Auch sind die spanischen Wörter nicht so vieldeutig wie im Englischen und auch anderen Sprachen.

Das alles soll aber nicht den Eindruck erwecken, als sei das Lernen dieser Sprache nur ein Klax und ohne große Mühe zu bewältigen. Fleiß und Ausdauer sind auch hier gefordert.
Die beste Methode, eine Sprache zu erlernen, beziehungsweise seine Kenntnisse in dieser zu vertiefen, ist es, Land und Leute kennen zu lernen. Spanisch Sprachreisen sind in diesem Zusammenhang der ideale Tipp. Schon seit Jahrhunderten weiß man, Reisen bildet. Im Falle der spanischen Sprache sind Spanien Sprachreisen besonders beliebt, weil für die sonnenhungrigen Mitteleuropäer Spanien der Inbegriff von Sonne und Meer ist. Das Angenehme lässt sich hier sehr gut mit dem Nützlichen verbinden.

Spanien verfügt über eine reiche Geschichte und Kultur. Es beherrschte Jahrhunderte lang die Weltmeere und konnte so seine Sprache, wie wir heute sagen würden, globalisieren. Die Kenntnis der spanischen Sprache ist ein wichtiges Mittel, vollkommen andersgeartete Kulturen in Amerika, Asien und teilweise auch Afrika besser zu verstehen. Der spanische Sprache kommt auch im weltweiten Handel und der zunehmenden Internationalisierung aller Bereiche des gesellschaftlichen Lebens eine große Bedeutung zu. Derjenige, der diese Sprache beherrscht, hat auf dem Arbeitsmarkt, vor allem im Ausland, ganz einfach die besseren Karten.

Also los geht´s mit dem Lernen oder dem Vertiefung vorhandener Kenntnisse und hoffentlich bald auch nach Spanien.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.