Spanien-Reporter
Bei Spanien-Reporter erhalten Sie aktuelle News, Trends und Tipps rund um Spanien als Urlaubsland. Wertvolle Reiseempfehlungen, spannende Ausflüge, die schönsten Strände und die besten Freizeitangebote - hier finden Sie Informationen für Ihren Spanienurlaub.

Der Winter bei uns war kurz aber trotzdem freuen sich schon viel auf den nächsten Urlaub. Immer noch sehr beliebt ist dabei das Reiseland Spanien. Die Menschen von heute möchten aber auch im Urlaub nicht auf den gewohnten Komfort verzichten und mit dem Laptop und Surfstick auch in Spanien mobiles Internet genießen.

Mit dem Laptop in Spanien ist kein Horror mehr

Vergessen sie die Zeiten, in denen sie sich von Hotels mit horrenden WLAN Gebühren abzocken lassen mussten oder wo deutsche Mobilfunkanbieter für das Abrufen einiger E-Mails rund 20 € verlangten. Die Zeiten haben sich geändert. Die Europäische Kommission hat die Netzbetreiber bereits zu tariflichen Obergrenzen für Anrufe und SMS gezwungen und ab dem 1. Juli 2012 gelten in der gesamten EU auch Obergrenzen, es lohnt sich nach mobiles Internet Neuigkeiten ausschau zu halten. EU-Kommissarin Neelie Kroes konnte einen Maximalpreis von 1,07 € pro Megabyte durchsetzen. Dieser gilt gesetzlich für alle Verbindungen unserer Mobilfunkanbieter im EU-Ausland. In weiteren Runden wird dieser Preis bis 2014 auf bis zu 0,59 € gesenkt werden.

Die Angebote der deutschen Mobilfunkanbieter

Nun ist dies der festgelegte Höchstpreis durch die EU. Unsere deutschen Anbieter könnten theoretisch also auch darunter liegen. Schauen wir uns also mal die Roaming Angebote der großen 4 Netzanbieter an.
Bei der Telekom können sie als Vertragskunde für 24 Stunden zu 1,95 € (10MB) bzw 4,95 € (50MB) oder 1 Woche für 14,95 € (Drosselung bei 100 MB/Tag) surfen. Bei Vodafone können sie 25 MB in 24 Stunden für 2 € buchen bzw. 50 MB für 7 Tage und 5 €. E+ liegt deutlich unter den EU Vorgaben und berechnet Vertragskunden 0,49 € pro MB. Bei O2 können sie unbegrenzt mit dem Surfstick online gehen, der Anbieter drosselt sie allerdings nach 10 MB/ Tag für 3,50 € bzw. nach 100 MB für 10 € / Tag. Wichtig: Nutzen sie keine der Flatrate Angebote gilt Innerhalb der EU das von Kostenlimit 59,50 Euro pro Rechnung.

Kann sich lohnen – Prepaidkarten vor Ort

In Spanien liegen die Mobilfunkpreise der nationalen Anbieter immer unter den der deutschen Anbieter, denn nirgendwo ist mobiles Internet so teuer wie bei uns. Wenn sie also den Aufwand auf sich nehmen wollen, lohnt sich auf jeden Fall der Kauf einer spanischen Prepaidkarte, mit der sie dann deutlich günstiger surfen können.
Weitere Informationen auf www.mobiles-internet-flatrates.de sowie auf dpa & dapd.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.