Spanien-Reporter
Bei Spanien-Reporter erhalten Sie aktuelle News, Trends und Tipps rund um Spanien als Urlaubsland. Wertvolle Reiseempfehlungen, spannende Ausflüge, die schönsten Strände und die besten Freizeitangebote - hier finden Sie Informationen für Ihren Spanienurlaub.

Im Baskenland erlebt der Reisende eine andere Seite Spaniens und verbringt einen fantastischen und vielseitigen Urlaub. Jährlich verbringen unzählige Menschen ihren Urlaub in Spaniens Süden, der unbestritten eines der schönsten Reiseziele Europas ist. Doch nur wenige Urlauber kennen den Norden Spaniens, insbesondere das Baskenland, welches als Reiseziel nicht im Geringsten weniger attraktiv ist. Wer das Baskenland das erste Mal besucht, wird überrascht sein und Spanien von einer neuen und interessanten Seite kennenlernen.

Wenn man an Spanien denkt, dann fallen einem zuerst einmal die schönen Sandstrände und Badeorte ein. Im Landesinneren selber findet der Reisende dann meist bergige Landschaften, die mit ihren zerklüfteten Felsen oft ein wenig an eine Wildwestkulisse erinnern. Sowohl ein Badeurlaub wie auch eine Reise durch das Landesinnere sind sehr interessant, denn die Natur in Spanien ist sehr abwechslungsreich, aber nirgendwo in Spanien findet man all diese Schönheiten der Natur auf einem Fleck, außer im Baskenland. Das Baskenland ist sowohl für den Reisenden, der das Meer mit seinen Sandstränden bevorzugt, als auch den Bergwanderer sowie den Wintersportler gleichermaßen als Urlaubsziel geeignet. Und wer mehrere Freizeitaktivitäten gleichzeitig erleben möchte, für den ist das Baskenland genau das Richtige.

Die Basken sind ein sehr stolzes und traditionell bewusstes Volk, das Wert auf seine eigene Kultur legt und diese offen und stolz zur Schau stellt. Im Baskenland ist alles ein wenig anders als im restlichen Spanien. Die Basken haben ihre eigene Sprache, in der sie sich untereinander verständigen, sprechen aber alle spanisch und zum großen Teil auch französisch. Die jungen Basken sind mittlerweile auch der englischen Sprache mächtig, sodass man hier eigentlich selten Verständigungsschwierigkeiten hat. Touristen werden freundlich und zuvorkommend behandelt, denn die Basken sind ein sehr gastfreundliches Volk. Im Baskenland trinkt man gerne ein Glas guten Wein, der in der Region angebaut wird. Die Gasthäuser und Hotels sind sauber und gemütlich und laden schon aufgrund ihres Äußeren zur Einkehr ein. Die Häuser der Basken sind in einem eigenen Stil erbaut, den die Basken stolz präsentieren. Hier findet man selten große und hohe Bauten und Betonsilos. Die Häuser sind eher klein und niedlich gehalten und in bunten, leuchtenden Farben angemalt. In den Bergen stößt der Reisende überwiegend auf traditionelle Häuser, während er am Meer meist einen moderneren Baustil vorfindet. Empfehlenswert ist vor allen Dingen die Stadt Irun, die direkt an der französischen Grenze liegt. Hier ist der Reisende direkt am Meer und hat die optimale Ausgangsposition für Reisen ins Landesinnere und die Berge. Wo es im Baskenland am Schönsten ist, lässt sich schwer sagen, denn das ist Geschmackssache. Jedenfalls ist das Baskenland auf alle Fälle eine Reise wert und wer noch niemals dort war, sollte es bei seiner nächsten Spanienreise unbedingt einmal besuchen.

Bildquelle: Garaigoikoa/ flickr.com

Kommentieren ist momentan nicht möglich.