Spanien-Reporter
Bei Spanien-Reporter erhalten Sie aktuelle News, Trends und Tipps rund um Spanien als Urlaubsland. Wertvolle Reiseempfehlungen, spannende Ausflüge, die schönsten Strände und die besten Freizeitangebote - hier finden Sie Informationen für Ihren Spanienurlaub.

Das berühmte Fest Moros y Cristianos findet jedes Jahr aufs Neue im spanischen Alcoy statt. Somit wird dort im April eines der schönsten Feste gefeiert, die dort ausgetragen werden. Allerdings findet das Fest nicht nur in Alcoy, sondern ebenfalls in weiteren Gegenden statt. Bekannt für eine wilde, ausgelassene und farbenfrohe Feier ist aber Alcoy.

Gefeiert wird hier der Kampf zwischen den Mauren und Christen. Grund hierfür ist das Geschehen, das sich am 23. April des Jahres 1276 vollzog. An diesem Tag stürmten die Mauren unter ihrem Anführer Al-Azrag den Ort Alcoy. Doch mitten im Getümmel der Schlacht griff der Legende nach der Heilige Georg ein. Durch diesen Beistand konnten die christlichen Milizen den Sieg erringen. Relativ schnell danach wurde im Schatten der Burg die erste Gedenkfeier zu diesem ruhmreichen Sieg gefeiert. Dies war der Beginn der Tradition der Moros y Cristianos Feiern. Heutzutage treten allein in dem Ort Alcoy in der Regel 28 Vereine bei diesem denkwürdigen Fest auf. Die Gewänder dafür kann aber nicht jedes Mitglied bezahlen, weswegen normalerweise einmal im Jahr eine Spendengala einberufen wird. Immerhin schlägt ein derartiges, einfaches Kostüm gut und gerne mit 1.000 Euro zu Buche. Doch das Geld ist es wert, denn jedes Kostüm ist eine wahre Augenweide.

Das Fest Moros y Cristianos sollte man sich somit während eines Aufenthaltes in Alcoy auf keinen Fall entgehen lassen. Es zieht sich zwar über einige Stunden dahin, doch aufgrund der Vielfältigkeit, der berauschenden Kostüme und der Musik fällt den Besuchern die Zeit kaum auf. Neben den diversen Kriegern mit ihren Hellebarden, Morgensternen, Armbrüsten und weiteren Waffen, bekommt man deren Scheinkämpfe ebenso zu sehen wie zum Beispiel Skorpion-Frauen, Tänzerinnen, geflügelte Skorpionlöwen und maurische sowie christliche Krieger. Das Fest Moros y Cristianos ist eine wahre Augenweide und ist berühmt für seine Pracht. Natürlich wird vor Ort aber auch dafür gesorgt, dass die Einheimischen und Touristen mit Essen und Trinken versorgt werden. Allerdings hält sich während der Umzüge kaum jemand für eine längere Zeit damit auf, da man die Auftritte der diversen Vereine nicht verpassen möchte. Die Feier selbst geht nicht nur in den Abend, sondern bis weit in die Nacht hinein, wodurch sich ausreichend Gelegenheiten ergeben, um die hiesigen Köstlichkeiten ausgiebig zu probieren.

Bildquelle: Jesus Reinoso/ flickr.com

Kommentieren ist momentan nicht möglich.